Leben in der
Gesundheitsregion
Eiderstedt ist …

… wo ländliche Idylle auf Kleinstadtcharme trifft.

Dörflich bis städtisch
mit allem Drum und Dran!

Die Halbinsel Eiderstedt in Nordfriesland. An der Westküste in Schleswig-Holstein ragt die Halbinsel ca. 30 Kilometer in die Nordsee hinein.

Die einzigartige
Landschaft …

Die direkte Lage am Meer und die endlose Weite machen Eiderstedt zu einem unvergesslichen Lebensort für jedermann. Ob Sonnenschein oder schlechtes Wetter – auf Eiderstedt gibt es immer etwas zu entdecken.

Das Wahrzeichen der Halbinsel, der Leuchtturm Westerhever, ist weit über die Gesundheitsregion Eiderstedt hinaus bekannt. Und St. Peter-Ording ist der Hot Spot, wenn es um Surfen und viele andere Sport- und Wellness-Angebote geht.

Wohnen

Zahlreiche idyllische Dörfer und schmucke Kleinstädte – für jeden Geschmack ist was dabei. Ihr Traum ist ein klassischer Resthof mit Reetdach und riesigem Garten? Oder möchten Sie ihre ganz persönlichen Vorstellungen in einem der zahlreichen Baugebiete rund um die Ortschaften verwirklichen? Wohnen auf Eiderstedt heißt Individualität leben.

Das Umland wird geprägt von Landwirtschaft und den so genannten Haubargen, einer ganz besonderen Form von Bauernhöfen, die es nur auf Eiderstedt gibt und nicht zuletzt auch durch die große Nähe zum Wasser.

Das Wahrzeichen der Halbinsel, der Leuchtturm Westerhever, ist weit über die Gesundheitsregion Eiderstedt hinaus bekannt.

Wirtschaft & Handel

Die weitaus stärkste Branche der Region ist der Tourismus mit Hotels, Restaurants und Ferienwohnungen. Aber auch die vielen unzähligen Handwerksbetriebe bilden ein starkes Rückgrat der Wirtschaft, ebenso wie die landschaftsprägenden bäuerlichen Betriebe.

Von jedem Punkt Eiderstedts aus erreichen Sie in kurzer Zeit die Gewerbegebiete mit allen großen Lebensmittelhändlern. Weil Eiderstedt so eine beliebte Urlaubsregion ist, ist das Angebot reichlich. Parkplatzsuche? Hier ist Platz im Überfluss. Sie kaufen gerne direkt beim Bauern? Hofläden mit einheimischen und Bio-Erzeugnissen freuen sich über Ihren Besuch.

Entfernungen

Wer in der Großstadt aufgewachsen ist, hat oftmals die Vorstellung, dass ländlichere Gegend immer auch das Zurücklegen großer Strecken bedeutet. Wer dann in der Gesundheitsregion Eiderstedt ankommt, merkt allerdings schnell, dass die Entfernungen auf der Halbinsel deutlich geringer sind, als beispielsweise die in der Großstadt Hamburg.

So beträgt die größte Ausdehnung Hamburgs in Ost-West-Richtung knapp 40 km Luftlinie. Durchquert man die Gesundheitsregion Eiderstedt der Länge nach, also beispielsweise von St. Peter-Ording nach Oldenswort, sind das gerade mal 25,6 zu fahrende Straßenkilometer.

Bildung und
Fürsorge Versorgung

Von klein bis groß : Für Kinder und Jugendliche gibt es ein vielfältiges Angebot an Krippen, Kindertagesstätten, Schulen und Jugendeinrichtungen. Neben der vierjährigen Grundschule existiert in der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufe 5 bis 10) ein zweigliedriges Schulsystem aus Gemeinschaftsschulen und Gymnasien. In der Gemeinschaftsschule können alle Bildungsabschlüsse der Sekundarstufe I in einem gemeinsamen Bildungsgang erworben werden. Das Gymnasium „Nordseeschule“ in St. Peter-Ording bietet wie die meisten Gymnasien in Schleswig-Holstein das G9-Modell an. Die Grundschule in Garding arbeitet in ihrem Standort Tetenbüll nach dem Montessori-Konzept. Und in der Stadt Tönning gibt es mit der Schule am Ostertor eine zweizügige Grundschule mit Förderzentrum für das südliche Nordfriesland. Dazu bietet die Eider-Treene-Schule als Gemeinschaftsschule mit Oberstufe die drei Profile Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften und Sport.

Für Ältere, Hochbetagte und Pflegebedürftige gibt es ein großes Angebot an Heim- und Pflegeplätzen.

Gesellschaft und
Zusammenhalt

Die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur haben über einen Zeitraum von 2000 Jahren vielfältige und einzigartige Spuren in der Landschaft hinterlassen, die außergewöhnlich und heute immer noch vergleichsweise gut erhalten sind. Deshalb gilt: Man kann in dieser Landschaft lesen wie in einem offenen Geschichtsbuch.

Die Herausforderungen der Natur haben das Zusammenleben der Menschen hier geprägt. Das eigene Recht wurde bereits 1591 das Eiderstedter Landrecht und ging erst 1900 in dem Bürgerlichen Gesetzbuch auf. Ein guter Zusammenhalt und ein gesundes Selbstbewusstsein kennzeichnet bis heute das Selbstverständnis der Eiderstedter und auch vieler „Zugezogener“. In den letzten Jahren hat sich eine sehr vielfältige Szene von kreativen und digitalen Freiberuflern, Künstlern und Menschen, die einfach eine Alternative zum Großstadtleben suchen, entwickelt. Dank der zunehmenden Breitbandversorgung mit Glasfaser verlieren Entfernungen für viele Arbeitsmodelle an Bedeutung.

Die Gesundheitsregion Eiderstedt hat ein paar Besonderheiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise auch der gute Zusammenhalt. Vor diesem Hintergrund sind beispielsweise eine Reihe von Nachbarschaftshilfen entstanden.

… in der Freizeit viel unternehmen können

Aktivität trifft auf Entspannung. Kite-Surfen oder Yoga? Reiten oder Dünentherme? Radtour oder Tretboot? Alleine oder mit vielen?

Die Gesundheitsregion Eiderstedt ist im Küstenbereich schon seit der ersten Stunde geprägt von Wellness und Gesundheit. St. Peter-Ording ist Nordseeheil- und Schwefelbad und Sitz zahlreicher ReHa-Kliniken.

Wer denkt, dass in ländlichen Gegenden außer Reiten, Radfahren und Spazierengehen nichts möglich ist, kennt die Gesundheitsregion Eiderstedt noch nicht. Neben Wellness, Sauna und Schwimmbad reizt die Region auch mit einem umfangreichen sportlichen Betätigungsfeld und vielen kulturellen Angeboten.

Viel los am Meer

Das Meer umschließt Eiderstedt von drei Seiten. Wattwandern oder Surfen? Seehund-Spotting vom Schiff ab dem Eidersperrwerk? Endlose Spaziergänge am Weltnaturerbe Wattenmeer? Mit den Kindern im Kinderspielhaus toben oder immer wieder die endlose Rutsche in der Dünentherme runterkugeln? Sobald es das Wetter zulässt, ist in St- Peter-Ording ständig was los. Und für jeden ist etwas dabei: Konzerte, Feste, Sportveranstaltungen.

Zu Strand und Meer gehören auch Tätigkeiten wie Segeln, Surfen, Kite-Surfen, Strandsegeln… Wassersport ist hier Programm. Wer möchte, kann auch einfach nur an der Nordsee oder an der Eider spazieren gehen, sich die Fischkutter ansehen oder auch einen Ausflug ins Wattenmeer unternehmen.

Naturschutz und Erlebnis

Das schleswig-holsteinische Wattenmeer ist Nationalpark und – nimmt man die Halligen mit hinzu – auch Biosphärenreservat. Die Vereinten Nationen haben das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der Menschheit erklärt. Mitten in diesem “Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer” liegen die Eiderstedter Landschaft.

Im Frühling und Herbst lohnt sich ein Ausflug nach Westerhever – dann rasten dort Tausende Wildgänse. Das grandiose Schauspiel, wenn sich die großen Vögel in riesigen Schwärmen zusammenfinden, ist direkt vom Deich aus zu beobachten.

Die Erlebnis-Ausstellung “Multimar Wattforum” gibt Einblick in den Lebensraum Wattenmeer. Dort finden sich unter anderem Mitmachstationen, Modelle sowie auch lebende Tiere und Pflanzen in einer Vielzahl von Aquarien.

Das Vogelschutzgebiet Katinger Watt kann mit Hilfe der Naturschutzorganisation Nabu erkundet werden.

Kultur

Mehr als 3.000 Veranstaltungen im Jahr gibt es auf Eiderstedt. Großveranstaltungen wie das Street Food & Music Festival „Soul Kitchen“ in St. Peter-Ording, Kleinode wie die Rosentage im Haus Peters, einem historischen Kaufmannsladen oder die „Sommerkirche“ in Welt.

Viele Künstler und Musiker haben St. Peter-Ording und Eiderstedt für sich entdeckt. Es gibt 18 Kirchen mit historischen Orgeln auf Eiderstedt, nirgendwo in Norddeutschland stehen – bezogen auf die Fläche – so viele Kirchen wie hier. Das Vereinsleben ist sehr aktiv und äußerst vielfältig.

Das gastronomische Angebot auf Eiderstedt reicht von bodenständig bis Fusion. Ein Abend in der „Seekiste“, einem der Pfahlbauten am Strand von St. Peter-Ording, bei köstlichem Fisch inklusive spektakulärem Sonnenuntergang? Das gibt es nur hier. Verschiedenste Lokale laden dazu ein, den Tag kulinarisch und/oder feucht-fröhlich ausklingen zu lassen. Auch Husum ist nicht weit und hat einiges zu bieten.

Doch mal Sehnsucht nach der Großstadt? In 90 Minuten ist Hamburg zu erreichen.